GEOWIS Logo
GeoWis ONLINE-MAGAZIN
19. September 2017
Home |  Login | Kontakt | Verlag | Links   
Download-Archiv
eBook/eText Downloads
Science & Technology
Selected Portraits
Artikel & Reportagen
Deutsche Sprache
Meinungen
Musik
Rezensionen
Unterhaltung
- Wissenschaft/Sachbuch
Film
Interviews
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um einen Beitrag zu finden.
Erweiterte Suche
Ankündigung

Kostenlose Downloads (Auswahl)

Demographie: Que sera, sera. The future's not ours to see. Die BBR-Bevölkerungsprognose in Konfrontation mit der Realität. Von Hansjörg Bucher und Claus Schlömer

Stefan Z. Dmochowski - The Olowo of Owo

Klaus von Bröckel - Djibouti: 18. März 1987

Lesetipps

Tourismus

Wohin geht die Reise? >>

Reisen im Geburtsland Makesis >>

China-Reportagen

Chongqing - Stadt im Nebel >>

Chongqings Altstadt Ciqikou >>

Carrefour in China >>

Diaoyucheng, Hechuan >>

Beijing by Bike >>

Der chinesische Traum 1 >>

Der chinesische Traum 2 >>

Der chinesische Traum 3 >>

Spanien-Reportagen

Paxe Ryanair, Iberia! >>

High Speed Tag und Nacht >>

Der Tod kommt zweimal >>

Tarragona - Baila conmigo >>

Málaga - Glut des Südens >>

Japan-Reportagen

Hakone >>

Hakone Open Air Museum - Im Reich der Skulpturen >>

Frankreich-Reportagen

Nizza - Zwischen Arm und Reich >>

Vence - Kultort der Kultur ... >>

Nizza - Champagner muss sein >>

Côte Basque - Saint-Jean-de-Luz >>

Mauerfall-Reportagen

"Ich werd' bekloppt!" >>

"Keine Ahnung, wie die lebten" >>

"Wir wollen die D-Mark!" >>

Weitere Beiträge:
Pynchon, Thomas: Bleeding Edge. Rezensiert von Wolfgang Krner
Krner, Wolfgang: Nowack. Rezensiert von Jochen Henke
Bottlnder, Reinhard: Infam - und tdlich. Rezensiert von Wolfgang Krner
Michener, James A.: Texas. Rezensiert von Tom Geddis
Earle, Steve - I'll Never Get Out Of This World Alive. Rezensiert von Hansjrg Bucher zum 90. Geburtstag von Hank Williams
Queen, Ellery: The American Gun Mystery. Empfohlen von Liz Bremer
einzlkind: Gretchen. Rezensiert von Wolfgang Krner
Treeck, Dieter: "und wieder zieht das Elchgespann" - das wahn-sinnige Weihnachtsbuch. Mit Zeichnungen von Henryk Bzdok. Rezensiert von Mariam Backes
Schramm, Julia: Klick mich. Bekenntnisse einer Internet-Exhibitionistin. Rezensiert von Hubertus Molln
Niven, John: Kill Your Friends. Rezensiert von Wolfgang Krner
Thompson, Hunter S.: Kingdom of Gonzo. Interviews. Rezensiert von Wolfgang Krner
Leuthner, Roman: Nackt duschen streng verboten. Die verrcktesten Gesetze der Welt. Rezensiert von Maja Neldner
Laing, Ronald D.: Liebst du mich? Rezensiert von Jochen Henke
Bittermann, Klaus: Mbel zu Hause, aber kein Geld fr Alkohol. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Denart, Klaus: Mr. Globetrotter - Meine Reisen, mein Leben. Rezensiert von Tom Geddis
Bittermann, Klaus: The Crazy Never Die - Amerikanische Rebellen in der populren Kultur. Rezensiert von Hubertus Molln
Korman, Gordon: Born to Rock. Rezensiert von Silke Reinhardt
Kunstler, James Howard: The Witch of Hebron. A World Made by Hand Novel. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Ghre, Frank: Der Auserwhlte. Rezensiert von Klaus Berthold
Karinthy, Ferenc: Das goldene Zeitalter. Rezensiert von Mariam Backes
einzlkind: Harold. Rezensiert von Wolfgang Krner
Wiemer, Carl: Der Literaturverweser. Ein Stck ber Vernichtungsgewinnler. Rezensiert von Klaus Berthold
Brook, Timothy: Vermeers Hut. Rezensiert von Wolfgang Krner
Tosches, Nick: Hellfire - Die Jerry Lee Lewis Story. Rezensiert von Hansjrg Bucher
Osborn, David: Jagdzeit (Open Season). Rezensiert von Hubertus Molln
Robbins, Tom: B Is for Beer. Rezensiert von Wolfgang Krner
Wenner/Seymour (Hg.): Gonzo: The Life of Hunter S. Thompson. Rezensiert von Liz Bremer
Zippert, Hans: Die 55 beliebtesten Krankheiten der Deutschen. Rezensiert von Klaus Berthold
Perry, Paul: Das sagenhafte Leben des Hunter S. Thompson. Rezensiert von Mariam Backes
Bunker, Edward: Lockruf der Nacht. Rezensiert von Hubertus Molln
Welt, Wolfgang: Doris hilft. Rezensiert von Klaus Berthold
Roncagliolo, Santiago: Roter April. Rezensiert von Hubertus Molln
Maier, Corinne: No Kid. Rezensiert von Wolfgang Krner
Pynchon, Thomas: Gegen den Tag. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Walser, Martin: Ein liebender Mann. Rezensiert von Susanne Alberti
Sorokin, Vladimir: Der Tag des Opritschniks. Rezensiert von Wolfgang Krner
Steen, Marguerite: Die schwarze Sonne. Rezensiert von Hubertus Molln
Walker, Michael: Laurel Canyon. Rezensiert von Hansjrg Bucher
Schramm, Georg: Lassen Sie es mich so sagen ... Rezensiert von Mariam Backes
Faldbakken, Matias: Macht und Rebel. Rezensiert von Niels Baumgarten
Pincio, Tommaso: Die Auerirdischen. Rezensiert von Frank Simonis
Ratte, Gnter: Der Grass. Rezensiert von Klaus Berthold
Dunning, John: Das Geheimnis des Buchhndlers. Rezensiert von Simone ten Breck
Lange, Sascha: DJ West Radio. Rezensiert von Maja Neldner
Havaii, Kai: Hart wie Marmelade. Rezensiert von Mariam Backes
Brunig, Werner: Rummelplatz. Rezensiert von Mariam Backes
Reinerov, Lenka: Das Geheimnis der nchsten Minuten. Rezensiert von Mariam Backes
Lem, Stanislaw: Solaris (Hrspiel). Rezensiert von Martin Jasper
Pierre, DBC: Bunny und Blair. Rezensiert von Wolfgang Krner
Sittenfeld, Curtis: Eine Klasse fr sich. Rezensiert von Mariam Backes


Alanyali, Iris: Die Blaue Reise. Rezensiert von Uwe Goerlitz
[121]

"Küssen unter freiem Himmel"

Von Uwe Goerlitz (2006-11-04)

Der Kontrast dieser Lektüre zu Günter Wallraffs Buch Ganz unten, in dem dieser vor mehr als zwanzig Jahren als 'Türke' Ali Levent die Schattenseiten des westdeutschen Arbeitsmarktes erfährt, könnte gröβer nicht sein. Mit Verve, Leichtigkeit, Esprit und feiner Ironie erzählt Iris Alanyali die Geschichte ihrer Herkunft. Doch im Mittelpunkt steht nicht sie, auch nicht ihre Schwester, schon gar nicht Tante Teyze oder Oma, nicht mal ihre deutsche Mutter.

Der Held, Alanyalis Held, ist der Vater, der Prinz von Izmir und Tony Curtis von Istanbul, der erst als fescher Student in den Semesterferien in Stuttgart auf dem Bau arbeitet und später als junger Architekt und Womanizer ins Schwäbische zurückkehrt, und bleibt. Bevor er anfängt, Villen, Wohn- und Geschäftshäuser zu entwerfen, lernt er so manche in den 1960er Jahren kulturelle deutsche Eigenart kennen, etwa die Damenwahl zum Tanz, und auch knappe schwäbische Mundart. Zitat: '"Feschter, feschter!", rief die Schwäbin. "Ich liebe Deutschland!", dachte mein Vater.'

Die Blaue Reise ist die Geschichte eines modernen Sinbad, bei dessen Abenteuern und Entdeckungen es um deutsche Tischmanieren, Dress codes, Baustellen-Adolfs, Baden-Württembergs Bauordnung, Schweinefleischessen, oder Biertrinken auf Holzbänken, geht, und um eine protestantische Pfarrerstochter.

Es ist auch die, im übrigen hervorragend lektorierte, Geschichte eines Mädchens, das mit Hanni und Nanni aufwächst, für Oma und Tante Teyze beim Einkauf übersetzt, voluminöse Pullover für sich entdeckt, an Dienstagabenden vor dem Fernseher sitzt, ihrer ersten Liebe glaubhaft zu machen versucht, keine fünf Brüder zu haben, nicht verkuppelt werden will.

Alanyali läβt sich genüβlich über sich und ihre Familie, in der es an komischen Situationen und Begebenheiten nicht gemangelt hat, aus und entlockt dem Leser somit mehrfach und unvermittelt herzhaftes Lachen. Und Staunen, etwa wenn sie von Kemal erzählt, der sich feixend fragt, was Deutschland mit den vielen Anatoliern eigentlich wolle.

Alanyali zerstört mit diesem Buch sicherlich einige Klischees, die in Deutschland das Türkenbild prägen. Ebenso grenzt sie sich legitimerweise ab von jenen Türken, mit denen sie und ihre Familie wohl auch dann nichts gemeinsam hätten, lebten beide in Izmir oder anderswo in der Westtürkei, in der Küssen unter freiem Himmel längst niemanden mehr aufregt.

Der Prinz von Izmir und Tony Curtis von Istanbul, der Mann, der an Ostern mit seinen Töchtern nach Wien, Paris oder Amsterdam fuhr, um ihnen bereits in jungen Jahren ein wenig von der auβerschwäbischen Welt zu zeigen, und der ihnen sein Heimatland durch Ferien im Club Med näherbrachte, der Womanizer, der mit einem Gutteil manifester türkischer Traditionen brach ohne seine Herkunft zu vergessen, dürfte sich entspannt und amüsiert zurückgelehnt haben, vor allem aber stolz, nachdem er dieses Buch gelesen hatte.

Eine Leseprobe dieses ereignisreichen Textes nebst einem Interview mit der Autorin findet sich nun im Novemberheft der Zeitschrift mobil, die in IC/ICE- und einigen Regionalzügen der Deutschen Bahn ausliegt. Das Geheimnis um die Blaue Reise wird darin nicht gelüftet, indes im Buch.

© Uwe Goerlitz

© GeoWis (2006-11-04)

Iris Alanyali, geboren 1969 in Sindelfingen, hat Germanistik, Linguistik und Theaterwissenschaften an der FU Berlin studiert und einige Jahre als Redakteurin für die Literarische Welt gearbeitet. Sie ist Autorin des Buches Gebrauchsanweisung für die Türkei (2004). Sie lebt in Berlin und ist Redakteurin des Feuilletons bei der überregional erscheinenden Tageszeitung Die Welt.

Iris Alanyali: Die Blaue Reise. Hardcover, 260 S., ISBN (10)3-498-00073-x, Rowohlt Verlag, Reinbek b. Hamburg, September 2006.

Anzeige