GEOWIS Logo
GeoWis ONLINE-MAGAZIN
20. Juli 2018
Home |  Login | Kontakt | Verlag | Links   
Download-Archiv
eBook/eText Downloads
Science & Technology
Selected Portraits
Artikel & Reportagen
- Afghanistan
- Angola
- Argentinien
- Australien
- Austria
- Auto-Legenden
- Bangladesh
- Burma
- China
Deutschland
- Dnemark
- EU
- Frankreich
- Georgien
- Griechenland
- Haiti
- Honduras
- Indonesien
- International
- Italien
- Japan
- Kuba
- Liechtenstein
- Literatur/Kunst/Musik/Medien
- Mexiko
- Niederlande
- Nigeria
- Paraguay
- Peru
- Polen
- Schweden
- Schweiz
- Serbien
- Spanien
- Sport
- Syrien
- USA
- Venezuela
- Vietnam
- Zimbabwe
- thiopien
Deutsche Sprache
Meinungen
Musik
Rezensionen
Film
Interviews
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um einen Beitrag zu finden.
Erweiterte Suche
Ankündigung

Kostenlose Downloads (Auswahl)

Demographie: Que sera, sera. The future's not ours to see. Die BBR-Bevölkerungsprognose in Konfrontation mit der Realität. Von Hansjörg Bucher und Claus Schlömer

Stefan Z. Dmochowski - The Olowo of Owo

Klaus von Bröckel - Djibouti: 18. März 1987

Lesetipps

Tourismus

Wohin geht die Reise? >>

Reisen im Geburtsland Makesis >>

China-Reportagen

Chongqing - Stadt im Nebel >>

Chongqings Altstadt Ciqikou >>

Carrefour in China >>

Diaoyucheng, Hechuan >>

Beijing by Bike >>

Der chinesische Traum 1 >>

Der chinesische Traum 2 >>

Der chinesische Traum 3 >>

Spanien-Reportagen

Paxe Ryanair, Iberia! >>

High Speed Tag und Nacht >>

Der Tod kommt zweimal >>

Tarragona - Baila conmigo >>

Málaga - Glut des Südens >>

Japan-Reportagen

Hakone >>

Hakone Open Air Museum - Im Reich der Skulpturen >>

Frankreich-Reportagen

Nizza - Zwischen Arm und Reich >>

Vence - Kultort der Kultur ... >>

Nizza - Champagner muss sein >>

Côte Basque - Saint-Jean-de-Luz >>

Mauerfall-Reportagen

"Ich werd' bekloppt!" >>

"Keine Ahnung, wie die lebten" >>

"Wir wollen die D-Mark!" >>

Weitere Beiträge:
Der Fall Oppermann: Thomas Oppermann sieht Edward Snowden als Belastung der Beziehungen zwischen Deutschland und den USA
Bundesgerichtshof (BGH) begrenzt Rechtsanwaltsgebhren bei Terminsgebhr
Bundesprsident Gauck fordert aktiveres internationales Engagement von Deutschland und gert massiv unter Beschuss. Um die Interpretationshoheit seiner Worte wird gestritten
Orkan Christian: Die Deutsche Bahn gibt alles, Taxifahrer erweisen sich als stur und die Sturmgeschdigten helfen sich selbst
Essen: Unwetter am Pfingstmontag: In Werden haben die Veranstalter das traditionelle Pfingst-Open-Air womglich in Kenntnis der Unwetterwarnung stattfinden und sogar noch MC Fitti auftreten lassen. Tausende strandeten hernach
Verkehr: Dobrindt will "scharfstellen". Die PKW-Maut soll ab 2016 in Kraft treten.
Deutschlandbilder: Ribbeck im Havelland
Deutsche Bahn: Gegen das mgliche Vorstandsmitglied Ronald Pofalla formiert sich Widerstand. Korruption made in Germany wird sichtbar
Abhrskandal: Angela Merkel entdeckt fr sich das Wesen der Brgerrechte, seit bekannt wurde, dass die NSA ihre Handy-Kommunikation abfischte. Statt gegen die US-Cowboys durchzugreifen, versteckt sie sich hinter der EU und will nun eine UN-Resolution
Bundestagswahl 2013: Versorgungsmentalitt in Berlin - Sechs Stellvertreter fr Lammert
Bundestagswahl 2013: Am Absturz der FDP zeigt sich, wie eine Partei im Gestern gefangen bleiben kann. Will sie einen Neuanfang, muss sie erst ber Inhalte, dann bers Personal nachdenken
Bundestagswahl 2013: Angela Merkel gewinnt souvern. UN-Wahlbeobachter waren nicht dabei
Bundestagswahl 2013: Linke im Aufwind, SPD und Grne im Sinkflug, Piraten und FDP in schwerer See
Fritz Rau ist tot. Er war ein legendrer Konzertveranstalter und fr viele heute als Mega-Bands apostrophierte Kombos das Sprungbrett
Glaube und Zensur: Die Trennung von Kirche und Staat in Deutschland existiert nicht, wie man an der Bestrafung fr die Auffhrung des Films 'Das Leben des Brian' der Bochumer Atheisten feststellen kann. Eher herrscht Krieg
Hochwasser in Deutschland: Neue Helden nicht nur am Firmament, sondern vor Ort - Generation Gummistiefel
Ein Tag Live beim WDR Dortmund. Besonderes Highlight: Claus Dieter Clausnitzer
Hochwasser in Deutschland: Die Rufe nach einschneidenden Manahmen zum Hochwasserschutz werden lauter
Berlin: Der Ex-Chef von Air Berlin und Bahn, Hartmut Mehdorn, soll Bau und Inbetriebnahme des Flughafens BER vorantreiben. Die Chancen, dass der Dickschdel das schaffte, stehen nicht schlecht
Deutschlands Politikerkaste - Geeignet, um das Dasein von Polit-Kabarettisten zu gefhrden
Dortmund: Landmarke Lanstroper Ei soll endlich saniert werden
Berlin: Peer Steinbrck publiziert seine Nebeneinnahmen als Redner und setzt ein erstes Zeichen zur Transparenz. Vor allem versetzt er seine Bundestagskollegen von CDU, CSU und FDP damit in eine Bringschuld
Piratenpartei: Vor wenigen Jahren wie einst die Grnen als Alternative zu etablierten Parteien angetreten, erweisen sich die Piraten als eine Ansammlung von Profilneurotikern. Ihr Bundesvorsitzender Schlmer hat dem wenig entgegenzusetzen
40 Jahre Inter-Rail - 1975: Von Essen nach Athen und zurck, aber anders als geplant. Teil 1
40 Jahre Inter-Rail - 1975: Von Essen nach Athen und zurck, aber anders als geplant. Teil 2
40 Jahre Inter-Rail - 1975: Von Essen nach Athen und zurck, aber anders als geplant. Teil 3
Tourismus: Keine deutsche Stadt zieht so viele Touristen an wie Berlin
40 Jahre Inter-Rail - Als die Jugend begann, Europa mit dem Zug zu entdecken und bis heute damit nicht aufgehrt hat. Teil 1
40 Jahre Inter-Rail - Als die Jugend begann, Europa mit dem Zug zu entdecken und bis heute damit nicht aufgehrt hat. Teil 2
Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt relativiert die Tiananmen-Tragdie und manches mehr. Man muss sich um den Raucher der Nation wohl Sorgen machen
Kastrierte Demokratie: Bundestag stimmt vor leeren Rngen umstrittenem Meldegesetz zu. Nun hat sich der Wind gedreht
Die SPD-Troika hat mit der NRW-Wahlsiegerin Hannelore Kraft veritable Konkurrenz fr die Kanzlerkandidatur bekommen. Will die Partei bei der nchsten Bundestagswahl den Kanzler stellen, muss das Loser-Trio Gre beweisen und Kraft den Vortritt lassen
Alle Segel gesetzt - Trotz manch unglcklicher ffentlicher Auftritte einiger Mitglieder, mischt die Piratenpartei die gewohnte Parteienlandschaft gehrig auf
Bundesprsident: Schmuh mit Ansage - Ex-Bundesprsident Christian Wulff bekommt Ehrensold. Entschieden wurde das unter seinem Spezi Lothar Hageblling
Deutschlands Schlapphte auer Kontrolle. Teil 2
Deutschlands Schlapphte auer Kontrolle. Teil 1
Gebraucht, aber gut - BMW 525d Touring E39
Christian Wulff ist in schwere See geraten. Ein Rettungsring ist nicht in Sicht
Kredit vom Kumpel - Bundesprsident Wulff weiter in Bedrngnis. Liegt genug fr einen Rcktritt vor?
Teure Entlassung - Berlins Ex-Justizsenator Michael Braun macht Kasse
Verkehr: Radfahrern in Deutschland droht nach wie vor Helmpflicht. Kommt bald auch die Fhrerscheinpflicht fr sie?
Waffenlieferungen: Angela Merkel und Verteidigungsminister Thomas de Maizire gerieren sich als Chief Representative Officers der deutschen Rstungsindustrie, fr die es gilt, Errungenes zu verteidigen
FDP - Eine Partei zerfleischt sich
Dortmund: Niebaum weiter in Nten - Die Dortmunder Staatsanwaltschaft wirft dem ehemaligen BVB-Prsidenten Betrug und Untreue vor
Dortmund: Rock in den Ruinen 2011 auf Phoenix-West mit durchschlagendem Erfolg
Dortmund: Niebaum in Nten. Die Rechtsanwaltskanzlei des ehemaligen BVB-Prsidenten steht beim OLG Hamm vor einem schwierigen Prozess in eigener Sache ... Update
Landtagswahl 2011 in Baden-Wrttemberg - Wie die CDU sich selbst ins Abseits manvriert, indem sie bei der Kernkraft zwischen Wahlkampftaktik, Wahrheit und Aktionismus umherwankt
Rolle rckwrts - Schwarz-gelbe Atompolitik am Abgrund
Guttenberg-Blamage: Universitt Bayreuth kmpft um ihren Ruf
Bundesmarine: Kommandant des Totenschiffs Gorch Fock muss abmustern. Dessen Vorgnger soll das Kommando bernehmen. Eine gute Gelegenheit, die Bark auf ihre letzte Fahrt zu bringen


Annette-Barthelt-Preis fur Helge Niemann und Gunnar Voet
[192]

Cold Seeps und Eddies

Am vergangenen Freitag wurde der 18. Annette-Barthelt-Preis für Meeresforschung im Kieler IFM-GEOMAR verliehen.

Von Uwe Goerlitz (2007-03-26)

Vor drei Jahren überraschte der Kölner Autor Frank Schätzing die Buchwelt mit seinem 1000-Seiten-Tiefsee-Bestseller Der Schwarm. Die Leser bekamen damals einen - wenn auch fiktional behafteten - Eindruck von dem, was sich im lichtlosen Bereich der Ozeane abspielt. Für Meeresforscher strahlen die dunklen Bereiche der Ozeane spätestens seit den ersten Forschungsreisen Jacques Cousteaus enorme Anziehungskraft aus.

"Faser-Bakterien" (Filamente) aus der Tiefsee. Foto: Paul H. YamceyNeben dem Entdecken neuer Spezies und ihrer Katalogisierung geht es längst um weitreichendere Forschungen, sowohl in der Tiefsee (Bathysphäre) im Allgemeinen, als auch auf dem Meeresboden im Speziellen. Es geht etwa um die Funktionen von Organismen, die ihren Lebensraum unter Extrembedingungen behaupten, oder um Wechselwirkungen von unten nach oben und umgekehrt.

Gerade diese noch lange nicht umfassend erforschten Wechselwirkungen zwischen der lichtlosen Tiefsee (Bathypelagische, Abyssopelagische und Hadopelagische - letztere die tiefste tektonische - Zone), der Twilight Zone (Mesopelagische), in der nur wenig Sonneneinstrahlung ankommt, und der Lichtzone (Epipelagische, bis ca. 200 m), sind die groβen Geheimnisse unseres Planeten. Viel Monströses hält sich dort unten auf, beispielsweise der Viperfisch (s. Titelbild).

Die in der lichtlosen Zone am jeweiligen Meeresgrund oder in Krustenbereichen in Sedimenten steckenden Kleinstlebewesen - so manche Spezies sind klimarelevanter als man unter Laien bisher wahrgenommen hatte - scheinen aufgrund ihrer schieren Masse und geballter Funktionalität enormen Einfluss zu haben. Wetterphänomene wie El Niño oder La Niña stehen nicht isoliert von dem, was unter der Meeresoberfläche vorgeht. Kaum vorstellbar hohe Vorkommen an Methan, ein Treibhausgas, befinden sich im Meeresboden.

Erstmals seit seiner Gründung erhielten in diesem Jahr zwei junge Forscher - Helge Niemann (Dissertation) und Gunnar Voet (Diplomarbeit) - gleichzeitig den Annette-Barthelt-Preis, der von der gleichnamigen Stiftung alljährlich seit 1990 verliehen wird. Der Stiftungsgründung ging ein trauriges Ereignis voraus: der Terroranschlag auf das Café l'Historil in Djibouti am 18. März 1987, bei dem vier junge, vielversprechende angehende Nachwuchswissenschaftler ermordet wurden (GeoWis berichtete).

Helge Niemann: Annette-Bartheld-Preis 2007Niemann, der die Auszeichnung noch nicht persönlich entgegennehmen konnte, weil er sich laut IFM-GEOMAR am Freitag noch auf dem deutschen Forschungsschiff Sonne in neuseeländischen Gewässern befand, beschäftigt sich in seiner Arbeit, von der GeoWis eine Zusammenfassung der Kapitel 2.4, 5 und 6 vorliegt, mit dem Methanausstoβ aus Schlammvulkanen und Sedimenten von Kontinentalzonen¹- vulgo: Küstenbereichen - bis in den lichtlosen Bereich.

Hierbei gelangte er zu dem Ergebnis, dass noch am Ort des Geschehens anaerobe - keinen Sauerstoff benötigende - Bakterien austretendes Methan zu "zirka 80 Prozent (...) aufzehren", so der Forscher. Kaum auszudenken, hätten diese Bakterien, an deren Arbeit, vereinfacht ausgedrückt, auch faserförmige Bakterien (s. z. B. Abb. Archaea 'orange'), sowie mit diesen in enger Verbindung lebende Würmer beteiligt sind, keine derartige Funktion. Das aggressive Treibhausgas Methan könnte in gröβeren Mengen in die Atmosphäre entweichen.

In seinen Untersuchungen behandelt Molekularbiologe Niemann auch sogenannte Cold Seeps und Hot Spots. Cold Seeps, die vorwiegend an Kontinentalzonen vorkommen, sind Methan-haltige, aufgrund des hohen atmosphärischen Drucks gefrorene Eisgebilde unterhalb von 600 m Meeresspiegel, die mit dem jeweiligen Sediment verkrusten. Oberhalb von 600 m sickert das Methan mangels ausreichenden Wasserdrucks aus seinem gefrorenen Zustand heraus und blubbert nach oben - in die Atmosphäre. Dass es - bislang - nicht zu viel wird, verdanken wir Bakterien, die die Blubber noch im Griff haben.

Anders, doch im Ergebnis nicht weniger relevant, verhält es sich mit den biogeologischen Hot Spots (amerikanisch auch: Hot Springs), die aus Schlammvulkanen hervorgehen, selten groβe Höhen erreichen (Niemann führt etwa den Håkon Mosby/HMMV an, der um 10 m hoch ist, unterseeisch), und tief liegen. Auch hier steckt Methan drin. Doch, und das ist laut Niemann neu, "zeigten genetische Strukturen der Zellmembranen eine dünne Schicht von bisher unbekannten aeroben (Anm. d. R.: Sauerstoff benötigenden bzw. verarbeitenden) methanothrophen Bakterien an der Sedimentoberfläche", obwohl der untersuchte Bereich des Ozeanbodens "makroskopisch" ohne "sichtbares Leben" sei.

Kurz gesagt: Lebende Organismen in Form von Bakterien spielen eine kaum abschätzbar wichtige Rolle dabei, dass das Treibhausgas Methan unterseeisch noch vorwiegend "veratmet" (Niemann) und gebunden wird und nach bisherigem Kenntnisstand nicht überwiegend in die Athmosphäre gelangt.

Gunnar Voet: Annette-Barthelt-Preis 2007Auch Gunnar Voets Arbeit ist klimarelevant. Er beschäftigt sich mit nordatlantischen Tiefenwasserströmungen in der zwischen Island und Grönland liegenden Dänemarkstraße². Dort strömt kaltes und schweres Wasser aus dem Europäischen Nordmeer bzw. der Grönland-See nach Süden und sinkt in große Tiefen.

Voet, Diplom-Physiker und inzwischen erfolgreich promoviert in Ozeanographie am Institut für Meereskunde an der Uni Hamburg³, hat den Einfluss von bestimmten Wasserwirbeln, so genannten Eddies, auf das hier südwärts strömende Tiefenwasser untersucht, das Teil der globalen Umwälzbewegung des Klimakreislaufes ist. Er gewährt in seinen Untersuchungen Einblick in das Verhalten der Overflow Plumes (etwa: Überflutungsfahnen), die durch Wirbel in Meeresströmungen erwärmt werden.

Die Jury der Annette-Barthelt-Stiftung hatte es in diesem Jahr nicht einfach. Weshalb es zwei Preisträger gibt.

¹ Helge Niemann: Rates and Signatures of Methane Turnover in Sediments of Continental Margins (2007)

² Gunnar Voet: Entrainment in the Denmark Strait Overflow Plume by meso-scale Eddies (2007)

© Uwe Goerlitz

© GeoWis (2007-03-26) updated: 2007-03-27; 10:17:10; updated: 17:03:39)

© Fotos: Gunnar Voet; Helge Niemann; Paul H. Yamcey

³ GeoWis war ein Fehler bei der Berufsbezeichnung und der universitären Zuordnung bei Dr. Gunnar Voet unterlaufen. Daher ein zweites Update. Wir bitten den Preisträger und unsere Leser um Nachsicht.

Anzeige