GEOWIS Logo
GeoWis ONLINE-MAGAZIN
13. Dezember 2017
Home |  Login | Kontakt | Verlag | Links   
Download-Archiv
eBook/eText Downloads
Science & Technology
Selected Portraits
Artikel & Reportagen
Deutsche Sprache
Meinungen
Musik
Rezensionen
- Unterhaltung
Wissenschaft/Sachbuch
Film
Interviews
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um einen Beitrag zu finden.
Erweiterte Suche
Ankündigung

Kostenlose Downloads (Auswahl)

Demographie: Que sera, sera. The future's not ours to see. Die BBR-Bevölkerungsprognose in Konfrontation mit der Realität. Von Hansjörg Bucher und Claus Schlömer

Stefan Z. Dmochowski - The Olowo of Owo

Klaus von Bröckel - Djibouti: 18. März 1987

Lesetipps

Tourismus

Wohin geht die Reise? >>

Reisen im Geburtsland Makesis >>

China-Reportagen

Chongqing - Stadt im Nebel >>

Chongqings Altstadt Ciqikou >>

Carrefour in China >>

Diaoyucheng, Hechuan >>

Beijing by Bike >>

Der chinesische Traum 1 >>

Der chinesische Traum 2 >>

Der chinesische Traum 3 >>

Spanien-Reportagen

Paxe Ryanair, Iberia! >>

High Speed Tag und Nacht >>

Der Tod kommt zweimal >>

Tarragona - Baila conmigo >>

Málaga - Glut des Südens >>

Japan-Reportagen

Hakone >>

Hakone Open Air Museum - Im Reich der Skulpturen >>

Frankreich-Reportagen

Nizza - Zwischen Arm und Reich >>

Vence - Kultort der Kultur ... >>

Nizza - Champagner muss sein >>

Côte Basque - Saint-Jean-de-Luz >>

Mauerfall-Reportagen

"Ich werd' bekloppt!" >>

"Keine Ahnung, wie die lebten" >>

"Wir wollen die D-Mark!" >>

Weitere Beiträge:
Cardoso, Bill: Rummel im Dschungel. Eine Reportage aus Kinshasa. Muhammad Ali gegen George Foreman. Rezenziert von Hubertus Molln
WSL-Institut fr Schnee- und Lawinenforschung (Hg.): Schnee
Russell, Peter & Senta Slingerland (Eds.): Game Changers. The Evolution of Advertising. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Cloos, Hans: Gesprch mit der Erde. Welt- und Lebensfahrt eines Geologen. Rezensiert von Tom Geddis
Nippoldt, Robert und Hans-Jrgen Schaal: Jazz - New York in the Roaring Twenties. Englischsprachige Ausgabe. Rezensiert von Hans Schreiber
Nordhoff, Charles: The Communistic Societies Of The United States. Rezensiert von Liz Bremer
Ochs, Michael: 1000 Record Covers. Rezensiert von Niels Baumgarten
Salgado, Sebastio: Genesis. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Potthoff, Rolf, und Achim Nllenheidt (Hg.): Nylon, Ptts und Rock'n Roll. Rezensiert von Klaus Berthold
Vollmer, Manfred: Mein Revier - Ein Vierteljahrhundert im Bild. Das Ruhrgebiet von 1965 bis 1989. Rezensiert von Jonas Littfers
Paulo, Joaquim und Editor Julius Wiedemann: Jazz Covers. Rezensiert von Niels Baumgarten
Taschen, Benedikt (Hg.): Chinese Propaganda Posters. From the Collection of Michael Wolf. With Essays by Anchee Min, Duo Duo and Stefan R. Landsberger. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Hotze, Nils (Hg.): Gelbfieber - Wie Dortmund Fuballhauptstadt wurde. Rezensiert von Roman Siertes
Robeck, Ulrike: Egon Erwin Kisch in Essen. Rezensiert von Hubertus Molln
Noske, Henning: Journalismus - Was man wissen und knnen muss. Rezensiert von Simone ten Breck
Kaminske, Volker: Die rumliche Wahrnehmung. Grundlagen fr Geographie und Kartographie. Rezensiert von Maik Mensing
Populr-Physiker Michio Kaku subsumiert mit 'Physics of the Future - The Inventions That Will Transform Our Lives' nichts Neues. Das kann er gut
Willems, Martin (Hg.): Ich schrieb mich verrckt - Texte von Wolfgang Welt 1979-2011. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Gibler, John: Sterben in Mexiko - Berichte aus dem Inneren des Drogenkriegs. Rezensiert von Tom Geddis
Baumeister, Roy F.: Is There Anything Good About Men? How Cultures Flourish By Exploitating Men. Rezensiert von Wolfgang Krner
Kiberd, Declan: Ulysses And Us. The Art Of Everyday Living. Rezensiert von Klaus Berthold
Cooper Ramo, Joshua: The Age of the Unthinkable. Why the new World Disorder constantly surprises us and what to do about it. Rezensiert von Hubertus Molln
Achten, Udo (Hg.): Nicht betteln, nicht bitten. Moabiter Streikunruhen 1910. Rezensiert von Martin Jasper
Swanberg, W. A.: Luce and His Empire. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Smith, Laurence C.: Die Welt im Jahr 2050. Rezensiert von Ralf Mai
Sargant, William: Der Kampf um die Seele. Rezensiert von Hubertus Molln
Boorstin, Daniel J.: The Image - A Guide to Pseudo-Events in America. Rezensiert von Wolfgang Krner
Seidel, Hans-Christoph: Der Ruhrbergbau im Zweiten Weltkrieg. Zechen - Bergarbeiter - Zwangsarbeiter. Rezensiert von Uwe Goerlitz
MacLean, Alex: OVER - Der American Way of Life oder Das Ende der Landschaft. Rezensiert von Ralf Mai
Heatley, Michael: Das Mdchen aus dem Song. Rezensiert von Ralf Mai
Goldman, William: Wer hat hier gelogen? Oder: Neues aus dem Hollywood-Geschft. Rezensiert von Tom Geddis
Mller, Michael (Hrsg.): Die leise Diktatur - Das Schwinden der Freiheit. Rezensiert von Hubertus Molln
Kunstler, James Howard: The Long Emergency. Surviving the End of Oil, Climate Change, and Other Converging Catastrophies of the Twenty-first Century. Rezensiert von Wolfgang Krner
Wisnewski, Gerhard: Drahtzieher der Macht. Die Bilderberger - Verschwrung der Spitzen von Wirtschaft, Politik und Medien. Rezensiert von Tom Geddis
Kraemer, Brigitte: Die Bude - Trinkhallen im Ruhrgebiet. Herausgegeben von Dietmar Osses. Rezensiert von Jonas Littfers
Hand, Richard J.: Terror on the Air! Horror Radio in America, 1931-1952. Rezensiert von Hubertus Molln
Conrad, Peter: Orson Welles - The Stories of His Life. Rezensiert von Hubertus Molln
Tsunamis: Geographische Rundschau bringt Themenheft zum 'Kstenrisiko Tsunami'. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Gresh, A., Radvanyi, J., Rekacewicz, Ph., Samary, C., Vidal, D. (Hg.): Le Monde diplomatique - Atlas der Globalisierung. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Wieczorek, Thomas: Die verbldete Republik. Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik fr dumm verkaufen. Rezensiert von Mariam Backes
Ortlepp, Renate: Geographie fr Touristiker. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Mller, Wolfgang: Die groen Wirtschaftslgen. Rezensiert von Jochen Henke
Napoleoni, Loretta: Die Zuhlter der Globalisierung. Rezensiert von Simone ten Breck
Taleb, Nassim Nicholas: Fooled by Randomness. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Reinhardt, Stephan: Verrat der Intellektuellen. Rezensiert von Wolfgang Krner
Vilenkin, Alex: Kosmische Doppelgnger. Rezensiert von Peter Riepe
Genske, Dieter D.: Ingenieurgeologie. Rezensiert von Iris Feldmann
Baer, Robert: See No Evil. Rezensiert von Hubertus Molln
Wisnewski, Gerhard: Verheimlicht, vertuscht, vergessen. Rezensiert von Hubertus Molln
Stiglitz, Joseph/Linda Bilmes: The Three Trillion Dollar War. Rezensiert von Uwe Goerlitz


MacLean, Alex: OVER - Der American Way of Life oder Das Ende der Landschaft. Rezensiert von Ralf Mai
[746]
Over_signal_az_big.gif

Von weitem Land und engem Denken

Alex MacLean hat 2009 einen opulenten, großformatigen Bildband vorgelegt, in dem er faszinierende Luftaufnahmen der amerikanischen Landschaft, die er aus geringer Höhe überfliegt und ablichtet, präsentiert. Die Aufnahmen sind schlicht schön und gleichzeitig spektakulär. Nun liegt der Band in zweiter Auflage vor.

Von Ralf Mai (2010-10-01)

Alex MacLean ist Fotograf, Architekt und Pilot. Er fliegt über die USA und macht brillante Bilder von deren Landschaft und Städten. Die 242 Fotografien dieses prächtigen Bildbandes zeigen aber nicht nur Aufnahmen des Raums, sondern interpretieren auch die Prozesse, die in ihm stattfinden. Indem er die Bilder neun Bereichen zuordnet, konfrontiert er uns mit den Folgen des menschlichen Eingriffs in Landschaft und Raum. Er dokumentiert damit die „Verwundung“ des Raums auf eindrucksvolle Weise.

 Ihm geht es dabei um die von Menschen gemachten und gesteuerten Ursachen, die Landschaft und Umwelt beeinflussen, verändern und - oft genug - zerstören. Sowohl die Natur, als auch letztendlich den Menschen.

MacLeans gestochen scharfe Fotos sind eine Anklageschrift, die die Probleme und Gefahren des menschlichen Fortschritts darlegt und seziert. Sie zeigen allerdings auch hoffnungsvolle Motive und Auswege aus dem Dilemma.

Im Abschnitt Atmosphäre sind von einer dicken Smogschicht erdrückte Vororte und Felder zu sehen; in Lebensstil die Folgen unseres hemmungslosen Ressourcenverbrauchs, zum Beispiel eine künstlich zu bewässernde Golf-Insel mitten in der Wüste von Arizona.

Im Kapitel Abhängigkeit vom Auto führt uns MacLean frappierend vor Augen, wie viel Platz wir dem PKW einräumen und wie speziell die USA vom Automobil abhängig sind. Stromerzeugung greift Atomkraftwerke ebenso auf wie Windturbinen oder Solaranlagen in Kalifornien.

In welch unwirtlichen Gegenden Straßen und Siedlungen errichtet wurden und welche Narben diese in der Landschaft hinterlassen, etwa die nie bebauten Straßengitter in der Wüste New Mexicos, lässt sich im Kapitel Bedrohte Wüsten betrachten. Unvermittelt stellt sich einem die Frage: Weshalb wohnen dort Menschen? Der Abschnitt Wasserverbrauch handelt von teilweise grandiosen, teilweise absurden Bewässerungsprojekten.

MacLean thematisiert unter der Rubrik Anstieg des Meeresspiegels mit ausdrucksstarken Aufnahmen auch das Ausmaß der Verwüstungen durch den Hurrikan „Katrina“ und die alltägliche Gefahr für viele Küstenstädte. Hoffnungsvollere Bilder werden uns dann im Kapitel Abfall und Wiederverwertung geliefert, in dem Windkraftanlagen oder ein Dachgarten auf dem Rathaus von Chicago zeigen, wie man mit den Ressourcen nachhaltig umgehen kann.

 Stadtentwicklung schließlich beschäftigt sich mit der demographischen Komponente, dem Bevölkerungswachstum. Noch unbebaute, aber bereits beplante Baugrundstücke nehmen die künftige Siedlungserweiterung vorweg; Bilder verschiedener Downtowns zeigen die Verdichtung in den Zentren.

Ein beherrschendes Motiv von MacLeans Fotografien ist die jahrzehntelange Suburbanisierung, das meist unkontrollierte Wachstum und Ausufern der Städte ins Umland wie ein Überschwappen und Ausfransen im Raum. Der Wissenschaftsjournalist Bill McKibben spitzt es in der Einführung so zu: „(…) die suburbanen Zonen (…) könnte man auch als Sinnbilder einer sehr realen Vergewaltigung der von uns bewohnten Landschaften bezeichnen (…)“.

Bei Planung und Entstehung der neuen Ortschaften spielen nicht mehr klassische Faktoren wie Flussübergänge oder Handelswege eine Rolle, sondern sie gehorchen anderen Gesetzen, etwa denen der Immobilienwirtschaft. Das Ergebnis sind Siedlungen, die sich auf den Bildern in das unwirtliche, zuvor intakte Ökosystem einer Wüste fressen. Sie hängen am Tropf von Straßen und Versorgungsleitungen, die sie miteinander verbinden.

Letztendlich spiegelt sich in den Bildern das Lebensmotto der amerikanischen Gesellschaft wider: nämlich Wachstum. Gleichzeitig zeigen die Fotos diesem Paradigma auf brutale Weise seine Grenzen auf: ökologisch, demographisch, ökonomisch.

Die Suburbanisierung als Wohn- und Lebensentwurf ist aber auch Abbild und Resultat der unaufhörlichen Individualisierung dieser sich in der Fläche ausbreitenden Gesellschaft. In den gesichtslosen Vororten lebt jeder für sich in Häusern, die mit den Jahren immer größer wurden. Manche muten wie Schlösser an. Und der Abstand zu den Nachbarn wurde ebenfalls immer größer.

 Das Buch nimmt den Betrachter in seinen Bann, ist ganz und gar kein Prachtband zum oberflächlichen Durchblättern. Vielmehr bleibt der Blick an den Fotos im Großformat haften und man entdeckt immer wieder Neues. Sie lassen einen gleichzeitig schaudern und staunen, bieten sie doch eine Fülle an Informationen, vorder- und hintergründig.

Manches wird erst auf den dritten Blick und Gedanken klar - wie bei Stereogrammen, in denen ein 3-D-Motiv versteckt ist und auf das sich Augen und Hirn erst einstellen müssen. Das Buch ist somit ein echter Hingucker für Laien und Fachleute. Vor allem Geographen, zu deren wissenschaftlicher Lektüre nicht gerade Bildbände gehören, dürften an den in Fotografien gemeißelten Lehrsätzen ihre helle Freude haben.

Auch die Aufmachung und das wunderbare Bildformat sind erstklassig. Ein „coffee table book“ eben. Wobei man dafür einen wirklich stabilen Tisch wählen sollte. Und einen, der einen festen Platz im Wohnzimmer hat.

© Ralf Mai (Unser Autor und Freund verstarb am 16. März 2012 im Alter von 41 Jahren. Er hinterlässt Frau und Kind.)

© GeoWis (2010-10-01)

Alex MacLean: OVER - Der American Way of Life oder Das Ende der Landschaft. Mit einer Einführung von Bill McKibben und einem Interview mit Jean Dethier. Hardcover, 336 S., 242 Farbtafeln; Format 225 x 330 mm; ISBN 978-3-8296-0383-6; 2. Auflage, Schirmer/Mosel, München, 2010.

Anzeige