GEOWIS Logo
GeoWis ONLINE-MAGAZIN
19. August 2017
Home |  Login | Kontakt | Verlag | Links   
Download-Archiv
eBook/eText Downloads
Science & Technology
Selected Portraits
Artikel & Reportagen
Deutsche Sprache
Meinungen
Musik
Rezensionen
- Unterhaltung
Wissenschaft/Sachbuch
Film
Interviews
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um einen Beitrag zu finden.
Erweiterte Suche
Ankündigung

Kostenlose Downloads (Auswahl)

Demographie: Que sera, sera. The future's not ours to see. Die BBR-Bevölkerungsprognose in Konfrontation mit der Realität. Von Hansjörg Bucher und Claus Schlömer

Stefan Z. Dmochowski - The Olowo of Owo

Klaus von Bröckel - Djibouti: 18. März 1987

Lesetipps

Tourismus

Wohin geht die Reise? >>

Reisen im Geburtsland Makesis >>

China-Reportagen

Chongqing - Stadt im Nebel >>

Chongqings Altstadt Ciqikou >>

Carrefour in China >>

Diaoyucheng, Hechuan >>

Beijing by Bike >>

Der chinesische Traum 1 >>

Der chinesische Traum 2 >>

Der chinesische Traum 3 >>

Spanien-Reportagen

Paxe Ryanair, Iberia! >>

High Speed Tag und Nacht >>

Der Tod kommt zweimal >>

Tarragona - Baila conmigo >>

Málaga - Glut des Südens >>

Japan-Reportagen

Hakone >>

Hakone Open Air Museum - Im Reich der Skulpturen >>

Frankreich-Reportagen

Nizza - Zwischen Arm und Reich >>

Vence - Kultort der Kultur ... >>

Nizza - Champagner muss sein >>

Côte Basque - Saint-Jean-de-Luz >>

Mauerfall-Reportagen

"Ich werd' bekloppt!" >>

"Keine Ahnung, wie die lebten" >>

"Wir wollen die D-Mark!" >>

Weitere Beiträge:
Cardoso, Bill: Rummel im Dschungel. Eine Reportage aus Kinshasa. Muhammad Ali gegen George Foreman. Rezenziert von Hubertus Molln
WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (Hg.): Schnee
Russell, Peter & Senta Slingerland (Eds.): Game Changers. The Evolution of Advertising. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Cloos, Hans: Gespräch mit der Erde. Welt- und Lebensfahrt eines Geologen. Rezensiert von Tom Geddis
Nippoldt, Robert und Hans-Jürgen Schaal: Jazz - New York in the Roaring Twenties. Englischsprachige Ausgabe. Rezensiert von Hans Schreiber
Nordhoff, Charles: The Communistic Societies Of The United States. Rezensiert von Liz Bremer
Ochs, Michael: 1000 Record Covers. Rezensiert von Niels Baumgarten
Salgado, Sebastião: Genesis. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Potthoff, Rolf, und Achim Nöllenheidt (Hg.): Nylon, Pütts und Rock'n Roll. Rezensiert von Klaus Berthold
Vollmer, Manfred: Mein Revier - Ein Vierteljahrhundert im Bild. Das Ruhrgebiet von 1965 bis 1989. Rezensiert von Jonas Littfers
Paulo, Joaquim und Editor Julius Wiedemann: Jazz Covers. Rezensiert von Niels Baumgarten
Taschen, Benedikt (Hg.): Chinese Propaganda Posters. From the Collection of Michael Wolf. With Essays by Anchee Min, Duo Duo and Stefan R. Landsberger. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Hotze, Nils (Hg.): Gelbfieber - Wie Dortmund Fußballhauptstadt wurde. Rezensiert von Roman Siertes
Robeck, Ulrike: Egon Erwin Kisch in Essen. Rezensiert von Hubertus Molln
Noske, Henning: Journalismus - Was man wissen und können muss. Rezensiert von Simone ten Breck
Kaminske, Volker: Die räumliche Wahrnehmung. Grundlagen für Geographie und Kartographie. Rezensiert von Maik Mensing
Populär-Physiker Michio Kaku subsumiert mit 'Physics of the Future - The Inventions That Will Transform Our Lives' nichts Neues. Das kann er gut
Willems, Martin (Hg.): Ich schrieb mich verrückt - Texte von Wolfgang Welt 1979-2011. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Gibler, John: Sterben in Mexiko - Berichte aus dem Inneren des Drogenkriegs. Rezensiert von Tom Geddis
Baumeister, Roy F.: Is There Anything Good About Men? How Cultures Flourish By Exploitating Men. Rezensiert von Wolfgang Körner
Kiberd, Declan: Ulysses And Us. The Art Of Everyday Living. Rezensiert von Klaus Berthold
Cooper Ramo, Joshua: The Age of the Unthinkable. Why the new World Disorder constantly surprises us and what to do about it. Rezensiert von Hubertus Molln
Achten, Udo (Hg.): Nicht betteln, nicht bitten. Moabiter Streikunruhen 1910. Rezensiert von Martin Jasper
Swanberg, W. A.: Luce and His Empire. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Smith, Laurence C.: Die Welt im Jahr 2050. Rezensiert von Ralf Mai
Sargant, William: Der Kampf um die Seele. Rezensiert von Hubertus Molln
Boorstin, Daniel J.: The Image - A Guide to Pseudo-Events in America. Rezensiert von Wolfgang Körner
Seidel, Hans-Christoph: Der Ruhrbergbau im Zweiten Weltkrieg. Zechen - Bergarbeiter - Zwangsarbeiter. Rezensiert von Uwe Goerlitz
MacLean, Alex: OVER - Der American Way of Life oder Das Ende der Landschaft. Rezensiert von Ralf Mai
Heatley, Michael: Das Mädchen aus dem Song. Rezensiert von Ralf Mai
Goldman, William: Wer hat hier gelogen? Oder: Neues aus dem Hollywood-Geschäft. Rezensiert von Tom Geddis
Müller, Michael (Hrsg.): Die leise Diktatur - Das Schwinden der Freiheit. Rezensiert von Hubertus Molln
Kunstler, James Howard: The Long Emergency. Surviving the End of Oil, Climate Change, and Other Converging Catastrophies of the Twenty-first Century. Rezensiert von Wolfgang Körner
Wisnewski, Gerhard: Drahtzieher der Macht. Die Bilderberger - Verschwörung der Spitzen von Wirtschaft, Politik und Medien. Rezensiert von Tom Geddis
Kraemer, Brigitte: Die Bude - Trinkhallen im Ruhrgebiet. Herausgegeben von Dietmar Osses. Rezensiert von Jonas Littfers
Hand, Richard J.: Terror on the Air! Horror Radio in America, 1931-1952. Rezensiert von Hubertus Molln
Conrad, Peter: Orson Welles - The Stories of His Life. Rezensiert von Hubertus Molln
Tsunamis: Geographische Rundschau bringt Themenheft zum 'Küstenrisiko Tsunami'. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Gresh, A., Radvanyi, J., Rekacewicz, Ph., Samary, C., Vidal, D. (Hg.): Le Monde diplomatique - Atlas der Globalisierung. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Wieczorek, Thomas: Die verblödete Republik. Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen. Rezensiert von Mariam Backes
Ortlepp, Renate: Geographie für Touristiker. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Müller, Wolfgang: Die großen Wirtschaftslügen. Rezensiert von Jochen Henke
Napoleoni, Loretta: Die Zuhälter der Globalisierung. Rezensiert von Simone ten Breck
Taleb, Nassim Nicholas: Fooled by Randomness. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Reinhardt, Stephan: Verrat der Intellektuellen. Rezensiert von Wolfgang Körner
Vilenkin, Alex: Kosmische Doppelgänger. Rezensiert von Peter Riepe
Genske, Dieter D.: Ingenieurgeologie. Rezensiert von Iris Feldmann
Baer, Robert: See No Evil. Rezensiert von Hubertus Molln
Wisnewski, Gerhard: Verheimlicht, vertuscht, vergessen. Rezensiert von Hubertus Molln
Stiglitz, Joseph/Linda Bilmes: The Three Trillion Dollar War. Rezensiert von Uwe Goerlitz


Vilenkin, Alex: Kosmische Doppelgänger. Rezensiert von Peter Riepe
[388]

Gibt es uns doppelt?

Der renommierte Physiker und Kosmologe Alexander Vilenkin vertritt in seinem neuen Buch Kosmische Doppelgänger eine ungewöhnliche Theorie

Von Peter Riepe (2008-10-21)

Alex Vilenkin, in der Sowjetunion großgeworden, wanderte 1976 in die USA aus und promovierte an der State University New York in Physik. Im Jahre 1978 wechselte er zur Tufts University in Massachusetts, wo er bis heute – inzwischen als Direktor des Instituts – auf dem Gebiet der Kosmologie forscht.

 Dem Autor ist mit diesem Buch eine ansprechende Mischung aus wissenschaftlicher und populärer Darstellung gelungen. Von daher ist sein Buch durchaus vergleichbar mit Stephen Hawkings Werk Eine kurze Geschichte der Zeit. Die Suche nach der Urkraft des Universums.

Ein wenig dämpfen sollte man allerdings die Erwartung, ein solch komplexes Thema 'so eben einmal' als amüsante Geschichte lesen zu können. Der Inhalt setzt schon voraus, dass der Leser mit kosmologischen oder zumindest astronomischen Gedanken vertraut ist.

Der rote Faden, der sich durch das gesamte Buch zieht, ist der Urknall. Dieser Begriff - eine deutsche Übersetzungsvariante und in klerikalen Kreisen gern gehört! - ist in der amerikanischen Version des Buches viel objektiver mit Big Bang umschrieben. Dass ein Urknall stattgefunden habe, der eine Schöpfungsgeschichte als Interpretationsspielraum zuließe, wäre für einen russischstämmigen Autor kaum vorstellbar.

Und so gibt Vilenkin auch klar zu verstehen: "Was nun fangen wir mit einem Beweis an, dass ein Anfang unumgänglich ist? Ist er ein Beweis für die Existenz Gottes? Eine solche Sicht der Dinge wäre viel zu vereinfacht. Wer sich anschickt, den Ursprung des Universums zu ergründen, muss bereit sein, sich dessen logischen Widersprüchen zu stellen."

 Vilenkin führt uns seine eigene Theorie zum Universum vor Augen. Zunächst wird ein historischer Abriss zur Entwicklung der Kosmologie gegeben.

Dabei werden die Ideen Albert Einsteins, die Modelle Alexander Friedmanns, die quantenmechanischen Vorstellungen eines George Gamow, die Gedanken eines Alan Guth zur "abstoßenden Gravitation" als Mosaiksteinchen auf dem Weg der Weltfindung sehr lebendig dargestellt, immer mit dem Blick auf die Widersprüche und deren Überwindung.

Passend werden die Entdeckungen zur Bestätigung der Kosmologiemodelle eingebaut. So die Expansion des Universums, die Entdeckung der kosmischen Hintergrundstrahlung und der Hawkingsche Beweis der Richtigkeit des Big Bang als einer "Singularität".

Ausführlich wird in einem plaudernden Ton auf die kosmischen Rätsel eingegangen: Falsches Vakuum, Inflation des Universums, kosmische Strings. Amüsant ist auch die Schilderung verschiedener Irrwege, wie der der Theorie Roger Babsons zum Schwerkraft-Isolator.

Die Vilenkinsche Idee wendet sich in eine Richtung, die den klassisch orientierten Physikern und der theologischen Welt enormes Kopfzerbrechen bereitet: ewige Inflation, zahllose Big Bangs und daraus entstehende Insel-Universen, die unterschiedlich, aber stetig wachsen.

 In diesen "Parallel-Universen" sind parallele Zivilisationen denkbar mit parallelen Individuen (hier der Bezug zum Buchtitel), was die Einzigartigkeit der Menschheitsgeschichte natürlich sofort zur Bedeutungslosigkeit degradiert. Schließlich stellt Vilenkin das Universum als ein Ergebnis einer Quantentunnelung aus dem Nichts vor.

Wie anfangs schon angedeutet: Das Buch ist trotz seiner populären Aufmachung keine leichte Kost. Man muss sich wirklich Zeit nehmen, sich in dieses interessante Thema genügend zu vertiefen, um es auch nachvollziehen zu können. Dann allerdings ist es wirklich spannend.

© Peter Riepe

© GeoWis (2008-10-21)

Peter Riepe, Jahrgang 1948, ist Diplom-Physiker. Er ist u. a. langjähriger Autor und redaktionelles Mitglied beim VdS-Journal für Astronomie, ist Mitarbeiter der EXPO-Sternwarte in Melle und widmet sich der Astro-Fotografie. 

Alex Vilenkin: Kosmische Doppelgänger. Wie es zum Urknall kam. Wie unzählige Universen entstehen. Hardcover, 280 S., 50 Abb., ISBN 978-3-540-73917-3. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 2008.

Anzeige