GEOWIS Logo
GeoWis ONLINE-MAGAZIN
24. September 2017
Home |  Login | Kontakt | Verlag | Links   
Download-Archiv
eBook/eText Downloads
Science & Technology
Selected Portraits
Artikel & Reportagen
Deutsche Sprache
Meinungen
Musik
Rezensionen
- Unterhaltung
Wissenschaft/Sachbuch
Film
Interviews
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um einen Beitrag zu finden.
Erweiterte Suche
Ankündigung

Kostenlose Downloads (Auswahl)

Demographie: Que sera, sera. The future's not ours to see. Die BBR-Bevölkerungsprognose in Konfrontation mit der Realität. Von Hansjörg Bucher und Claus Schlömer

Stefan Z. Dmochowski - The Olowo of Owo

Klaus von Bröckel - Djibouti: 18. März 1987

Lesetipps

Tourismus

Wohin geht die Reise? >>

Reisen im Geburtsland Makesis >>

China-Reportagen

Chongqing - Stadt im Nebel >>

Chongqings Altstadt Ciqikou >>

Carrefour in China >>

Diaoyucheng, Hechuan >>

Beijing by Bike >>

Der chinesische Traum 1 >>

Der chinesische Traum 2 >>

Der chinesische Traum 3 >>

Spanien-Reportagen

Paxe Ryanair, Iberia! >>

High Speed Tag und Nacht >>

Der Tod kommt zweimal >>

Tarragona - Baila conmigo >>

Málaga - Glut des Südens >>

Japan-Reportagen

Hakone >>

Hakone Open Air Museum - Im Reich der Skulpturen >>

Frankreich-Reportagen

Nizza - Zwischen Arm und Reich >>

Vence - Kultort der Kultur ... >>

Nizza - Champagner muss sein >>

Côte Basque - Saint-Jean-de-Luz >>

Mauerfall-Reportagen

"Ich werd' bekloppt!" >>

"Keine Ahnung, wie die lebten" >>

"Wir wollen die D-Mark!" >>

Weitere Beiträge:
Cardoso, Bill: Rummel im Dschungel. Eine Reportage aus Kinshasa. Muhammad Ali gegen George Foreman. Rezenziert von Hubertus Molln
WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (Hg.): Schnee
Russell, Peter & Senta Slingerland (Eds.): Game Changers. The Evolution of Advertising. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Cloos, Hans: Gespräch mit der Erde. Welt- und Lebensfahrt eines Geologen. Rezensiert von Tom Geddis
Nippoldt, Robert und Hans-Jürgen Schaal: Jazz - New York in the Roaring Twenties. Englischsprachige Ausgabe. Rezensiert von Hans Schreiber
Nordhoff, Charles: The Communistic Societies Of The United States. Rezensiert von Liz Bremer
Ochs, Michael: 1000 Record Covers. Rezensiert von Niels Baumgarten
Salgado, Sebastião: Genesis. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Potthoff, Rolf, und Achim Nöllenheidt (Hg.): Nylon, Pütts und Rock'n Roll. Rezensiert von Klaus Berthold
Vollmer, Manfred: Mein Revier - Ein Vierteljahrhundert im Bild. Das Ruhrgebiet von 1965 bis 1989. Rezensiert von Jonas Littfers
Paulo, Joaquim und Editor Julius Wiedemann: Jazz Covers. Rezensiert von Niels Baumgarten
Taschen, Benedikt (Hg.): Chinese Propaganda Posters. From the Collection of Michael Wolf. With Essays by Anchee Min, Duo Duo and Stefan R. Landsberger. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Hotze, Nils (Hg.): Gelbfieber - Wie Dortmund Fußballhauptstadt wurde. Rezensiert von Roman Siertes
Robeck, Ulrike: Egon Erwin Kisch in Essen. Rezensiert von Hubertus Molln
Noske, Henning: Journalismus - Was man wissen und können muss. Rezensiert von Simone ten Breck
Kaminske, Volker: Die räumliche Wahrnehmung. Grundlagen für Geographie und Kartographie. Rezensiert von Maik Mensing
Populär-Physiker Michio Kaku subsumiert mit 'Physics of the Future - The Inventions That Will Transform Our Lives' nichts Neues. Das kann er gut
Willems, Martin (Hg.): Ich schrieb mich verrückt - Texte von Wolfgang Welt 1979-2011. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Gibler, John: Sterben in Mexiko - Berichte aus dem Inneren des Drogenkriegs. Rezensiert von Tom Geddis
Baumeister, Roy F.: Is There Anything Good About Men? How Cultures Flourish By Exploitating Men. Rezensiert von Wolfgang Körner
Kiberd, Declan: Ulysses And Us. The Art Of Everyday Living. Rezensiert von Klaus Berthold
Cooper Ramo, Joshua: The Age of the Unthinkable. Why the new World Disorder constantly surprises us and what to do about it. Rezensiert von Hubertus Molln
Achten, Udo (Hg.): Nicht betteln, nicht bitten. Moabiter Streikunruhen 1910. Rezensiert von Martin Jasper
Swanberg, W. A.: Luce and His Empire. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Smith, Laurence C.: Die Welt im Jahr 2050. Rezensiert von Ralf Mai
Sargant, William: Der Kampf um die Seele. Rezensiert von Hubertus Molln
Boorstin, Daniel J.: The Image - A Guide to Pseudo-Events in America. Rezensiert von Wolfgang Körner
Seidel, Hans-Christoph: Der Ruhrbergbau im Zweiten Weltkrieg. Zechen - Bergarbeiter - Zwangsarbeiter. Rezensiert von Uwe Goerlitz
MacLean, Alex: OVER - Der American Way of Life oder Das Ende der Landschaft. Rezensiert von Ralf Mai
Heatley, Michael: Das Mädchen aus dem Song. Rezensiert von Ralf Mai
Goldman, William: Wer hat hier gelogen? Oder: Neues aus dem Hollywood-Geschäft. Rezensiert von Tom Geddis
Müller, Michael (Hrsg.): Die leise Diktatur - Das Schwinden der Freiheit. Rezensiert von Hubertus Molln
Kunstler, James Howard: The Long Emergency. Surviving the End of Oil, Climate Change, and Other Converging Catastrophies of the Twenty-first Century. Rezensiert von Wolfgang Körner
Wisnewski, Gerhard: Drahtzieher der Macht. Die Bilderberger - Verschwörung der Spitzen von Wirtschaft, Politik und Medien. Rezensiert von Tom Geddis
Kraemer, Brigitte: Die Bude - Trinkhallen im Ruhrgebiet. Herausgegeben von Dietmar Osses. Rezensiert von Jonas Littfers
Hand, Richard J.: Terror on the Air! Horror Radio in America, 1931-1952. Rezensiert von Hubertus Molln
Conrad, Peter: Orson Welles - The Stories of His Life. Rezensiert von Hubertus Molln
Tsunamis: Geographische Rundschau bringt Themenheft zum 'Küstenrisiko Tsunami'. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Gresh, A., Radvanyi, J., Rekacewicz, Ph., Samary, C., Vidal, D. (Hg.): Le Monde diplomatique - Atlas der Globalisierung. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Wieczorek, Thomas: Die verblödete Republik. Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen. Rezensiert von Mariam Backes
Ortlepp, Renate: Geographie für Touristiker. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Müller, Wolfgang: Die großen Wirtschaftslügen. Rezensiert von Jochen Henke
Napoleoni, Loretta: Die Zuhälter der Globalisierung. Rezensiert von Simone ten Breck
Taleb, Nassim Nicholas: Fooled by Randomness. Rezensiert von Uwe Goerlitz
Reinhardt, Stephan: Verrat der Intellektuellen. Rezensiert von Wolfgang Körner
Vilenkin, Alex: Kosmische Doppelgänger. Rezensiert von Peter Riepe
Genske, Dieter D.: Ingenieurgeologie. Rezensiert von Iris Feldmann
Baer, Robert: See No Evil. Rezensiert von Hubertus Molln
Wisnewski, Gerhard: Verheimlicht, vertuscht, vergessen. Rezensiert von Hubertus Molln
Stiglitz, Joseph/Linda Bilmes: The Three Trillion Dollar War. Rezensiert von Uwe Goerlitz


Ortlepp, Renate: Geographie für Touristiker. Rezensiert von Uwe Goerlitz
[488]

Eurozentrierte, selektive Länderkunde

Wer sich für den Beruf Reiseverkehrskauffrau/-mann entscheidet, kommt an Renate Ortlepps Handbuch Geographie für Touristiker kaum vorbei. Was leistet es?

Von Uwe Goerlitz (2009-06-12)

Der 23 Seiten umfassende Rahmenlehrplan für die Ausbildung zur Reiseverkehrkauffrau bzw. zum Reiseverkehrskaufmann, der gemäß des Beschlusses der Kultusministerkonferenz (KMK) vom 20.01.2005 den schulischen Ausbildungsverlauf, die Lernfelder und den für sie vorgesehenen Zeitrahmen (insgesamt 880 Stunden in drei Lehrjahren) vorgibt, bildet - fachbezogen - die Grundlage für das vorliegende Handbuch.

Daher lässt sich der Autorin bis zu einem gewissen Grad nur schwer vorwerfen, dass sie mehr als zwei Drittel des 660 Seiten umfassenden, einskommavier Kilo schweren, in dritter, "komplett aktualisierter Auflage" vorliegenden Buches für Europa aufwendet. Dem Rest der touristischen Welt widmet sie knapp 200 Seiten, wobei dem amerikanisch-karibischen Raum 60 Seiten gewährt werden, Afrika 37, Asien 72 und Australien mit Ozeanien magere drei. Auf den verbleibenden Seiten finden sich Literaturverzeichnis und Index.

Neben einer kurzen Einführung zu Gradnetz, Karten, Maßstab, Klimazonen und globalem Zeitsystem werden die jedem Land bzw. jeder Region vorangestellten Piktogramme informativ erläutert. Bedingt durch den Rahmenlehrplan der KMK ähnelt der Aufbau des Buches allerdings einer anti-alphabetischen Länderkunde und behandelt als erstes touristische Zielgebiete in Europa, beginnend mit Spanien.

Dabei sind die übergeordneten geographischen Regionen - etwa der Mittelmeerraum -, den sich in ihnen befindenden Zielgebieten einführend vorangestellt und geben einen knappen, fast lexikalischen Überblick zu Naturraum, Vegetation, Klima und Geschichte. Hierzu, wie auch zu den Zielländern, wartet die Autorin mit einer Fülle von geographischen Kennzahlen und Daten auf, die sie - abgesehen von Jahreszahlen - vielfach journalistisch salopp darbietet ("Die knapp 132.000 qkm große Republik Griechenland"; "Graubünden ist mit gut 7.100 qkm der größte Kanton der Schweiz"; usw).

Jedes Zielgebietskapitel beginnt mit zwei, drei zu beantwortenden Szenarien aus der Praxis des Reisebüroalltags. Weshalb die Autorin diese Szenarien an den Anfang der erst noch zu lesenden Kapitel stellt, wird nicht erläutert. Mehr Sinn machte es, diese ans Ende des Kapitels zu platzieren, um das gerade Gelesene oder Gelernte in die Beantwortung der Fragestellungen einfließen zu lassen.

Ein weiterer Mangel ist der Verzicht auf Karten und Tabellen im Buch, die es dem Leser erlaubten, sich einen schnellen Überblick über die geographische Lage und die wichtigsten Kennzahlen des Zielgebietes zu verschaffen. Zwar gehört ein 52-seitiges Beiheft mit Karten und Klimatabellen zum Lieferumfang, deren Gebrauchswert ist aber wenig überzeugend.

So datieren die Klimatabellen aus dem Jahr 1982 und stammen vorwiegend aus Katalogen von Reiseveranstaltern und aus Reiseführern, womit die Autorin ihrer Linie treu bleibt, kaum eine wissenschaftliche Quelle für die Zusammenstellung dieses Handbuchs verwendet zu haben. Demzufolge sind auch die abgebildeten Karten in diesem Beiheft nur marginal nützlich. Weder finden sich auf ihnen Legenden noch Verkehrswege oder Kartenmaßstabs- und Entfernungsangaben. Von einem Handbuch mit dem anspruchsvollen Titel Geographie für Touristiker darf man sicherlich mehr erwarten, berücksichtigt man die Zielgruppe.

Diese verfügt in der Regel über einen mittleren bis hohen Schulabschluß (Mittlere Reife, fachbezogenes Abitur, Hochschulreife, Bachelor) und notwendigerweise geographische Kenntnisse, kann Kataloge, Atlanten und Reiseführer lesen und verstehen, sowie mit dem Internet umgehen. Weniger geläufig dürften ihr Namen, Kürzel und geographische Angaben zu internationalen Flughäfen und Hubs sein. Auch Kenntnisse über wichtige Luft-, Schiffs- und Straßenverkehrsrouten oder Hochgeschwindigkeitsnetze der jeweiligen Länder können bei der Zielgruppe nicht vorausgesetzt werden.

In Ortlepps Handbuch sucht der interessierte Leser vergeblich nach derartigen Informationen. Dabei wäre ausreichend Platz gewesen, wenn die Autorin sich eines geographischen Prinzips bedient hätte, wonach anstelle einer umfangreichen Verwendung von Zahlen, Daten und Fakten innerhalb eines Textes besser eine Karte oder Tabelle erstellt würde.

Angesichts vielen traditionellen oder in den letzten Jahren für den Tourismus hinzugekommenen außereuropäischen Zielgebieten verwundert es, dass die Autorin den Interpretationsspielraum des Rahmenlehrplans hier nicht genutzt hat. So kommt der südamerikanische Kontinent, auf dem sich etwa in Peru, Ecuador, Argentinien, Venezuela und Brasililien international bekannte und touristisch attraktive Orte und Regionen befinden, gar nicht vor, während an anderer Stelle selektiert wird.

Deutlich lückenhaft ist beispielsweise Mexiko behandelt. Weder die bedeutsamen, mit allen Unterkunftskategorien ausgestatteten Badeorte entlang der mexikanischen Pazifikküste und des Golfs von Kalifornien - zum Beispiel Puerto Escondido, Acapulco, Puerto Vallarta, Lázaro Cárdenas, Manzanillo, Mazatlán, Los Cabos - noch international kultur- und architekturhistorisch geschätzte, auch von Deutschland aus buchbare Orte und Regionen, etwa Guanajuato, Querétaro, Chihuahua, Oaxaca oder Mexiko-Stadt, fanden Eingang in das Handbuch.

Stattdessen wird Mexiko touristisch auf die Regionen der Halbinsel Yucatán reduziert, wobei wenigstens deren wichtige Hot Spots neben der Riviera Maya umfangreich behandelt werden. Als läge diesem Mangel Methode zugrunde, werden auch Zielgebiete in Asien außen vor gelassen. Japan, Vietnam, Laos, Malaysia, die Philippinen und - abgesehen von Hongkong - China existieren nicht auf der Autorin geographischer Touristik-Agenda.

Stellt sich die Frage, was die angehenden Reiseverkehrskaufleute antworten sollen, wenn sie von ihren Kunden nach interessanten Reisezielen und Attraktionen abseits der 'beaten tracks', der ausgelatschten Wege, gefragt werden oder von ihnen gezielt Auskünfte beispielsweise zu Angeboten nach Hainan, Beijing, Guilin, Kaifeng, Wintersport in Heiliongjiang (alle China), Angkor (Kambodscha), Luang Prabang (Laos) oder  Ise (Japan) erwartet werden?

Schwierig würde es auch, wenn Reiseauskünfte oder -beratungen zu Kanada, Alaska, Namibia, Marokko oder Mauritius nachgefragt werden. Als befände sich die deutsche Touristikbranche noch in den 1960er Jahren, werden diese Zielgebiete nicht erwähnt. Und als sollten aus den angehenden, im Englischen als Travel agents bezeichneten Reiseverkehrskaufleuten lediglich mit geographisch-touristischem Halbwissen ausgestattete Buchungsknechte und -mägde werden, berücksichtigt Ortlepp auch einige wesentliche Aspekte des modernen Tourismus nicht, obwohl diese in ein Handbuch gehörten.

Etwa den Wandel, den die deutsche Tourismus-Branche in den vergangenen Jahren - nicht zuletzt aufgrund gestiegener Kundenansprüche, und somit aus ökonomischen Gründen - im Segment Geoökologie, Umweltschutz und Nachhaltigkeit vollzogen hat.

Subsumiert kann das Buch bestenfalls als Einstiegshilfe für angehende Reiseverkehrskaufleute betrachtet werden. Es sollte ihnen unbedingt Anreiz sein, sich ergänzender und vertiefender Literatur zu widmen, um vor Kunden nicht in thematische Erklärungsnöte zu geraten. Wer sich während oder nach seiner Ausbildung Karrierechancen bei einem Großen der Branche ausrechnet oder bei Spezialveranstaltern produktiv mitwirken will, kommt mit diesem eurozentrierten, etwas altmodisch daherkommenden Handbuch erst jedenfalls nicht aus.

© Uwe Goerlitz

© GeoWis (2009-06-12)

Renate Ortlepp: Geographie für Touristiker. Ein Handbuch für Reiseverkehrskaufleute in Ausbildung und Praxis. 3. komplett aktualisierte Auflage. Softcover, 660 S.; ISBN 3-929835-31-2. DRV-Service GmbH und Schule für Touristik Hans Jürgen Datz und Petra Weigand Verlag, Frankfurt/Main, 2008.

Anzeige